Mitarbeiter an einer Messmaschine der Diamant- Gesellschaft Tesch GmbH

KNOW-HOW

Superhartstoffe

Bedeutung

Die heute zur Verfügung stehenden Bauräume für Geräte, Anlagen, Maschinen- und Motorenkomponenten werden immer kleiner. Trotzdem steigen gleichzeitig die mechanischen Belastungen auf die Bauteile. Dies führt zur Entwicklung und Verwendung von Werkstoffen, die diesen hohen Anforderungen genügen müssen und immer schwerer zu bearbeiten sind.

Dort, wo die Bearbeitung von Werkstoffen mit konventionellen Schneidstoffen beginnt zu versagen, setzt unser Kompetenzbereich der Diamant- und CBN-Werkzeuge ein.

Diamant

Diamant ist der härteste, natürlich vorkommende Feststoff. Er besteht aus reinem Kohlenstoff in kristalliner Anordnung. 

Naturdiamanten werden heutzutage meist nur noch in Abrichtprozessen eingesetzt. 

Für Werkzeuge werden in der Regel synthetische Diamanten verwendet, welche bei hohem Druck und hohen Temperaturen hergestellt werden. Der Diamant besitzt im Vergleich zu Korund oder Siliziumkarbid eine weitaus größere Härte und Widerstandsfähigkeit gegen mechanischen Verschleiß. Bei zu großer thermischer Belastung (ca. 800°C) besteht die Gefahr der Umwandlung in Grafit.

Schleifscheibe dreht sich Mitarbeiter an einer Messmaschine der Diamant- Gesellschaft Tesch GmbH

Werkstoffe Schleifen:

  • Harte, kurzspanende Werkstoffe: CBN, Polykristalliner Diamant, Edelsteine, Keramik, Cermet, Hartmetall, Glas, Ferrit, Grafit etc.

  • Grünbearbeitung: Keramikrohlinge, Hartmetallrohlinge

  • Aufspritzlegierungen und Aufschweißlegierungen

  • Faserverbundwerkstoffe/Composites: Kohlenstofffaserverstärkter Kunststoff (CFK), Glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK), Kevlar etc.

  • Hartmetall: Verschleißschutz-Hartmetalle (keine Schneidstoffe)

Werkstoffe Drehen, Fräsen, Bohren, Reiben:

  • Nichteisenmetalle: Al-Legierungen (meist Druckguss), Kupfer, Bronze, Messing etc.

  • Kunststoffe: Duro- und Thermoplaste

  • Faserverbundwerkstoffe/Composites: Kohlenstofffaserverstärkter Kunststoff (CFK), Glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK), Kevlar etc.

  • Grünbearbeitung: Keramikrohlinge, Hartmetallrohlinge.

  • Hartmetall: Verschleißschutz-Hartmetalle (keine Schneidstoffe)

  • Grafit, Hartkohle, Hartpapier

  • Grafit, Hartkohle, Hartpapier

CBN

CBN ist nach dem Diamant der härteste bekannte Stoff. Er wird aus Bor und Stickstoff in einem der Diamantsynthese ähnlichen Verfahren hergestellt. Vom synthetischen Diamanten unterscheidet er sich durch seine höhere thermische Stabilität. Gegenüber konventionellen Schneidstoffen bietet CBN Vorteile bei der Bearbeitung schwer zerspanbarer Stähle, deren Härte bei über 50HRC liegt.

Werkstoffe

  • Kohlenstoffaffine Werkstoffe (hochlegierte Stähle, HSS, Warm- und Kaltarbeitsstahl, Einsatz-, Vergütungs-, Kugellager- und Feder-Stähle sowie Stellite und Nickel-, Chrom-, Titan- und Kobalt-Superlegierungen, Hartguss, Grauguss etc.)

  • Kohlenstoffaffines Sintermaterial (PM-Stähle)

Ausblick

In Zukunft wird durch die Verwendung neuer Werkstoffe der Einsatz hochharter Schneidstoffe wie CBN und Diamant beim Schleifen, Drehen, Fräsen, Reiben und Abrichten noch an Bedeutung gewinnen.

DSP Diamant-Schleifpad wird besetzt der Diamant- Gesellschaft Tesch GmbH
Mitarbeiter sprechen miteinander der Diamant- Gesellschaft Tesch GmbH
Gruppe von Mitarbeitern der Diamant- Gesellschaft Tesch GmbH

Adresse

Diamant-Gesellschaft Tesch GmbH

Carl-Goerdeler-Str. 14

D-71636 Ludwigsburg

info@diamanttesch.de

© 2021 Tesch GmbH